Rückkehr zur Praxisausbildung bei Schwellenwert unter 165

Ab Mai ist vorgesehen, wieder schrittweise in den Präsenz-Übungsdienst einzusteigen. Hierfür ist folgende Vorgehensweise vorgesehen und zu beachten:

  1. Der Übungsdienst findet vorerst wieder ausschließlich in den jeweiligen Dienstgruppen statt. (Keine Vermischung untereinander!). Sowohl in Verl als auch in Sürenheide gilt die Gruppeneinteilung aus August 2020.
  2. LZ Verl teilt sich wieder in drei Dienstgruppen auf. Die LG Sürenheide in die bereits eingeteilten zwei DG.
  3. Vor jedem Übungsdienst ist von allen Teilnehmern/-innen ein Schnelltest durchzuführen.

Übungsbeginn daher um 19 Uhr mit den Schnelltests, so daß wir pünktlich um 19.30 Uhr mit der Übung anfangen können.

  1. Das Ausbildungskonzept gibt Themen für alle Gruppen vor, die ausgebildet werden sollen. Die Reihenfolge ist nicht zwingend einzuhalten. Es soll der Schwerpunkt auf die Praxisausbildung gelegt.
    Die Gruppenköpfe sind für die Organisation und Durchführung der Übung und die Durchführung und Dokumentation der Schnelltests verantwortlich.
  2. Anders als beim letzten Mal ist folgender Ablauf vorgesehen:

Gruppe 1 Verl und Sürenheide – Übung immer in den „geraden Kalenderwochen“, also an den Terminen, wo eigentlich der reguläre Übungsdienst stattfinden würde.

Gruppe 2 Verl und Sürenheide – Übung immer in den „ungeraden Kalenderwochen“, also an den Terminen, wo eigentlich der reguläre „Kleine Dienst“ stattfinden würde.

Gruppe 3 Verl – Übung immer in den „ungeraden Kalenderwochen“. – immermittwochs“…erst einmal bis Ende Juni 2021 geplant!

Sollte es die Situation vorzeitig erlauben werden wir Gruppe 3 wieder auf den „regulären Übungsdienst-Termin zusammen mit Gruppe 1 zurückverlegen. Also dann gerade Kalenderwochen. (s. Gruppe 1). Hierüber werden wir dann informieren.

  1. Übungen in Zugstärke (2 Gruppen) sollte bis auf weiteres hintenanstehen, bis die Inzidenzen sich weiter nach unten stabilisiert haben.
  1. Die Hygienevorschriften sind nach wie vor einzuhalten! (Abstand halten, Desinfektion der Fahrzeuge u. Geräte, Maskenpflicht….)

Die Gruppenköpfe werden ihre Gruppen immer entsprechend informieren, ob der Übungsdienst stattfindet.